Yagya (Agni Puja)

Spirituelle Feste

In der antiken vedischen Kultur gibt es zahlreiche Gebete und geistige Praktiken, eine von ihnen heißt Yagya (Sanskrit यज्ञ yajña) oder Agni Puja, ein Feuergebet. Agni bedeutet Feuer, Puja – Gebet.

Das Hauptziel der Durchführung der Yagya ist das Wiederaufleben der Geistigkeit.

Die Ursachen von Unruhe und Leiden der Menschen liegen im Fehlen von Geistigkeit in ihrem Leben. Dies äußert sich durch mannigfaltige Schwierigkeiten. Wenn im Menschen die Geistigkeit erwacht, beginnen sich in seinem ganzen Leben Ordnung und Harmonie einzustellen.

Wenn die Yagya durchgeführt wird, verringern, beruhigen sich alle negativen Kräfte, Energien im Menschen und die positiven Kräfte, das positive Karma erhalten Segen.

Die Teilnehmer der Yagya erfahren Reinigung vom negativen Karma, Verbesserung der Gesundheit, die Lösung verschiedener Probleme.

Die Ursache aller Katastrophen, die in der Welt geschehen, liegt im gestörten Gleichgewicht des Sutschma-Jagat (der feinstofflichen Welt).

Wenn in der feinstofflichen Welt ein Ungleichgewicht besteht, leidet die Menschheit hier auf der Erde, die Atmosphäre ist verschmutzt, es finden Naturkatastrophen statt. Auch deshalb wird eine Yagya durchgeführt, damit alles in den Normalzustand zurückkehrt.

Dort wo eine Yagya stattfindet, sind im Sutschma-Jagat Gottheiten, hohe Seelen anwesend. Sie geben ihren Segen, helfen.

Die Hilfe, welche Menschen zuteil wird, die während der Yagya anwesend sind, wird durch Fortschritt in allen Lebensbereichen, sowohl den geistigen als auch den materiellen, sichtbar.

Die nächste Yagya (Agni Puja) findet am 5. Juli 2021 im Ashram von Shri Prakash Ji in der Nähe von Moskau statt.